[Mental Health Week] Depressionen - Symptome vs Vorurteile

Träumen von Büchern | Freitag, 12. Mai 2017
Hallo meine Lieben!

Heute mal ein etwas kürzerer Post, da meine Prüfungsphase heute offiziell begonnen hat und ich bis Ende Mai ein wenig im Stress sein werde ;-) Das Thema heute lautet: Depressionen. Was deutet wirklich auf die Krankheit hin und was sind einfach nur Vorurteile?


Symptome

1. Hoffnungslosigkeit
2. Gefühl der Wertlosigkeit
3. kein Interessen an Dingen, die man früher geliebt hat
4. Veränderungen des Appetits oder Gewichts
5. Veränderungen der Schlafgewohnheiten
6. Wut, Gereiztheit und/oder Aggressionen
7. wenig Energie
8. Selbsthass
9. leichtsinniges Verhalten
10. Konzentrationsprobleme
11. Schwierigkeiten beim Treffen von Entscheidungen
12. unerklärliche (körperliche) Schmerzen
13. Schuldgefühle
14. Suizidgedanken

Das sind nur einige der häufigsten Symptome. Allerdings muss man beachten, dass sich Depressionen bei jedem anders zeigen! Viele haben auch andere Symptome, manche nur ein paar von den oben genannten, das macht die Depression aber nicht weniger schlimm. Falls ihr also eines dieser Symptome bei euch oder bei einem geliebten Menschen bemerkt, dann geht bitte zum Arzt, okay?

Vorurteile

1. "Du kannst keine Depressionen haben, du hast doch ein tolles Leben!" - Tut mir leid, aber das ist absoluter Blödsinn. Krankheiten interessieren sich nicht für die Lebensumstände. JEDER kann Depressionen bekommen.

2. "Du hast doch gar keinen Grund, um depressiv zu sein." - Siehe oben: Die Umstände sind der Depression völlig egal. Es geht dabei nicht um Gründe, sondern um chemische Prozesse im Gehirn, um andere Erkrankungen, persönliche Probleme etc., die bei der Entstehung einer Depression eine Rolle spielen können.

3. "Depression ist eine Entscheidung." - Wieso um Himmels willen sollte sich jemand dafür entscheiden, Depressionen zu haben?! Es fühlt sich grauenvoll an. Das sucht sich keiner aus, glaubt mir, und wenn ich es abstellen könnte, würde ich es sofort, aber so funktioniert das nun mal nicht.

4. "Wenn man mal einen guten Tag hat, ist man sofort geheilt." - Depressionen haben etwas von einer Achterbahnfahrt. Man ist nicht die ganze Zeit traurig. Manchmal fühlt man sich tatsächlich wie der glücklichste Mensch der Welt, als wäre alles wieder okay, aber dann landet man wieder auf dem Boden, und je besser es einem vorher ging, desto schlimmer ist es. 

5. "Depressionen kann man nur mit Medikamenten behandeln." - Ja, für manche Menschen funktionieren Medikamente wirklich gut und das ist toll! Aber es gibt auch so viele andere Möglichkeiten, und jeder sollte selbst entscheiden können, was ihm am besten hilft.

6. "Alle Menschen mit Depressionen sind suizidgefährdet." - NEIN! Nicht jeder, der Depressionen hat, leidet auch an Suizidgedanken. Natürlich tritt dieses Symptom bei vielen Menschen auf, aber natürlich nicht bei allen.

Das war es auch schon mit meinem kleinen Info-Beitrag. Ich hoffe, er konnte euch ein wenig helfen.

Bis morgen! :-)

Ganz liebe Grüße
Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen