[Rezension] Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Träumen von Büchern | Sonntag, 20. August 2017
Titel: Der Schwarze Thron - Die Schwestern
Autor: Kendare Blake
Verlag: penhaligon
Erschienen am 09.05.2017
448 Seiten
14,99 € [D]
ISBN: 978-3-7645-3144-7

Klappentext: Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Cover: Das Cover wirkt sehr edel und gleichzeitig düster und gefährlich - perfekt für dieses Buch!

Meine Meinung: Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich High-Fantasy-Bücher. Als ich das Buch "Der Schwarze Thron" also entdeckt habe, musste ich es sofort lesen. Tatsächlich habe ich dafür mein vorheriges Buch beiseite gelegt, weil ich unbedingt wissen wollte, was es mit den drei Königinnen auf sich hat.
Der Schreibstil ist genau richtig für ein Fantasy-Buch: detailreich und spannend, aber trotzdem angenehm und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Katharine, Arsinoe und Mirabella erzählt, wodurch jedes Kapitel eine ganz eigene Atmosphäre hat.
Die Grundidee des Buches ist spannend und originell. In diesem Interview verriet die Autorin, dass sie diese Idee eigentlich den Bienen zu verdanken hat - die alte Bienenkönigin legt einige Eier im Nest ab, und sobald die jungen Bienenköniginnen geschlüpft sind, kämpfen sie bis zum Tod um die Nachfolge.
Fennbirn ist eine Art mittelalterliche Fantasy-Insel, die so gut wie keinen Kontakt zum Festland hat. Jede Königin der Insel bekommt irgendwann Drillinge, die danach bis zu ihrem 16. Geburtstag getrennt werden und um die Herrschaft kämpfen müssen.


Die Hauptcharaktere des Buchs sind sehr interessant gestaltet. Nicht nur ihre unterschiedlichen Talente, sondern auch ihre einzigartigen Persönlichkeiten lassen sie sehr lebendig wirken. Zu Beginn hatte ich definitiv meine "Lieblingskönigin", doch nach und nach sind mir alle drei sehr ans Herz gewachsen und ich wusste nicht, wem von ihnen ich den Sieg am meisten wünsche.
Leider hatte ich das Gefühl, dass in Arsinoes Kapiteln eher ihre beste Freundin Jules im Vordergrund stand. Außerdem ging mir am Ende alles ein kleines bisschen zu schnell, doch das tat der Geschichte keinen Abbruch.
Das Buch endet nicht nur mit einem, sondern sogar mit mehreren Cliffhangern, die einen atemlos zurücklassen.

Fazit: Ein atemberaubender Fantasy-Roman, der Lust auf mehr macht <3 Ich freue mich auf Band 2.
5 von 5 Sternen!


(Text-, Cover- und Zitatrechte: penhaligon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen